switch to our open

News

Seite 1 von 16
Seite zurück

Unser Neithard, geb. am 02.05.1980, ist am 01.05.1991 dem TSV Travemünde beigetreten. Von Anfang an widmete er sich dem „königlichen Sport“, dem Schachsport. Nachdem Neithard bereits 2003 + 2005 zweimal den Hellmuth-Ploog-Blitz-Wanderpokal gewonnen hat und in etlichen Einsätzen in der Mannschaft viele Erfolge erzielte, konnte er sich in diesem Jahr eine Woche nach seinem 37. Geburtstag zum ersten Mal mit 7:1 Punkten die Vereinsmeisterschaft holen. Er blieb unbesiegt und erlaubte sich nur zwei Remis.

Herzlichen Glückwunsch
Turnierleiter Dr. Andreas Fröde und Abteilungsleiterin Mariam Afschar

 
Web-Team am 24.05.2017 um 13.10 Uhr

... schon vor Beendigung aller Runden in der Vereinsmeisterschaft kann Neithard Nickel bei 7:1 Punkten nicht mehr eingeholt werden und ist somit Vereinsmeister 2017.

Herzlichen Glückwunsch!!

Web-Team am 03.05.2017 um 10.53 Uhr

Am 28. April war dann die 3. Mannschaft vom SV Bad Schwartau bei uns im „Vineta“. Wir hatten kein Erbarmen mit unseren Gegnern und fegten sie mit 4,5:1,5 von den Brettern. Siegreich waren Neithard, Jörg, Andreas und Peter, während Wolfgang remisierte. Mariam war als Gastgeberin dagegen gnädig und überlies den Bretterfolg ihrem Gegenüber.
In der Tabelle liegen wir eine Runde vor Schluss somit auf einen guten 4. Platz, den es nun beim SV Eutin am 11. Mai zu verteidigen gilt. Bei einem Sieg ist sogar noch Platz 3 möglich, aber nur wenn einige andere Teams auf der Schlussgeraden noch patzen.

Schriftwart Rüdiger Pflaum am 03.05.2017 um 10.52 Uhr

An der diesjährigen Vereinsmeisterschaft der Schachabteilung haben sich bisher 9 Spielerinnen und Spieler angemeldet. Schön, dass sich die gestan-denen Spieler mit DWZ/ELO-Zahl mit den absoluten zwei Anfängern messen
und diese keine Angst vor eventuellen Niederlagen haben.

Gespielt wird wie folgt: für die ersten 30 Züge pro Person 1 Std., dann für den Rest der Partie ½ Stunde/Person. Es besteht Notationspflicht.

Es können jederzeit Partien vor- oder nachgeholt werden. Das Ergebnis ist vom Sieger dem Turnierleiter zu melden.

Turnierleiter: Dr. Andreas Fröde, Tel.: 038821/ 67445

Web-Team am 09.03.2017 um 19.07 Uhr

Wie immer: „Alles nicht so zu Herzen nehmen!“ – „Oben hui + unten Pfui“ am 22.02.2017! - Was soll denn das schon wieder heißen, nun, unsere Schachspieler spielten beim Punktspiel in Reinfeld beim SC Turm in der Bezirksliga recht unterschiedlich. Erschwerlich die Anreise, denn Mariams Navi lotste sie direkt zum Polizeirevier von Reinfeld. Das kann nicht richtig sein und somit kurvte Mannschaftsfüherin noch einmal durch einige Straßen der Karpfenstadt und landete laut Navi wieder bei der Polizei und… der örtlichen Feuerwehrwache! Doch das hatte alles seine Richtigkeit, denn die Spielräume der Schachspieler sind tatsächlich dort, allerdings im Obergeschoss!

Nun aber zum Schachlichen: Die ersten drei Bretter, besetzt durch Neithard Nickel, Jörg Gerstel und Dr. Andreas Fröde, ließen nichts anbrennen und beendeten ihre Partien siegreich. Gewonnen, aber leider nur an Erfahrung, die restlichen 3 TSVer Peter Biewer, Mannschaftsführerin und Abteilungsleiterin Mariam Afschar, sowie Till Karow, die ihre Partien vergeigten. Glück für Peter, dass er seinen eigenen PKW dabei hatte und auch Till konnte sich freuen, dass Mariam ihn wieder mit nach Hause genommen hatte. Normaler Weise werden unsere „Looser“ nicht wieder heimgebracht, oder?! Spass beiseite, es hätte auch ein Mannschaftssieg werden können, denn zwei der verlorengegangenen Partien hätten auch den einen oder ½ Punkt bringen können. Obwohl wir einen Punkt abgeben mussten, stehen wir derzeit auf einen sehr guten 3. Platz, denn das 3:3-Remis war doch letztlich super!

Euer Rüdiger

Web-Team am 07.03.2017 um 9.50 Uhr

Am Freitag, dem 10. Februar 2017, um kurz vor Mitternacht wars amtlich, die TSV-Schach-Mannschaft hatte ihren ersten Mannschaftssieg im „Vineta" eingefahren. Kurz vor dem Anpfiff musste unsere Abteilungsleiterin und Mannschaftsführerin Mariam noch verkünden, dass von der zu erwartenden Aufstellung noch Änderungen wegen Krankheit, Urlaub und Dienst vorzunehmen waren. Der folgende Ablauf zu den einzelnen Brettergebnissen in der Zeitreihenfolge, wie sie endeten:

Brett # 6 gab schon nach gut einer Stunde bekannt, dass es/er – unser Till Karow – gewonnen hatte.

Dr. Andreas Fröde, diesmal wieder aktiv dabei, hatte am 2. Brett einen schlechten Tag, also eine NULL eingefahren.

Auch Dr. Wolfgang Pieper hatte das Nachsehen am 3. Brett und verlor seine Partie.

Mariam Afschar glich durch einen schönen Sieg am 5. Brett den Mannschaftszwischensstand zum 2:2 aus.

Dann kam die erfreuliche Meldung von unserer heutigen Nr.1 Jörg Gerstel, dass er seine Partie erfolgreich beendete hatte.

Es spielte nur noch an Brett 4 unser Peter Biewer, dem sein Remis zum „Matchwinner“ machte.

Mit 3,5:2,5 zwar ein knapper, aber verdienter Sieg gegen den SV Strand 74 Scharbeutz von unserer Truppe.

In der nächsten Runde spielen wir nun am Mittwoch, den 22.02.17, beim SC Turm Reinfeld, derzeit Tabellenzweiter!

Rüdiger Pflaum

Web-Team am 23.02.2017 um 13.04 Uhr

Am 20. Januar 2017 empfingen unsere Klötzchenschieber in der Bezirksliga die Schachfreunde vom SC Fehmarn. Hier nun die einzelnen Kurzinfos über die TSVer, die Kommentare vom Fotografen Rüdiger Pflaum bitte nicht so ernst nehmen:

 Unser heutiges Spitzenbrett Neithard Nickel (im Bild unten links) holte gegen den starken Spitzenmann von der Insel ein beachtliches, verdientes, Remis. Nach 2 Stunden meldete sich Jörg Gerstel/Brett 2 (im Bild unten rechts) bei mir und bemerkte stolz: „In 2-3 Zügen habe ich wohl gewonnen!“ Sah auch tatsächlich so aus, aber leider irgendwie verzockte er sich – die Partie ging noch verloren, damit war in der letzten noch laufenden Partie der Mannschaftssieg futsch!

„Arbeitslos“ war diesmal unser Dr. Andreas Fröde an Brett 3, denn sein Gegner war nicht angereist. Voller Punkt für unsere Farben und Andreas (im Bild unten links) fuhr gleich wieder nach Hause, um im Fernsehen noch ein wenig zu „Trumpen“. Das rechte Bild zeigt am 4.Brett einen wenig fröhlichen Dr. Wolfgang Pieper, der sein Match leider überraschend vergeigte.

 Brett 5 – So sehen Sieger aus! 200 DWZ-Punkte weniger, schon nach wenigen Zügen auf Verlust stehend, steigerte sich Peter Biewer (im Bild unten links) sensationell und besiegte sein Gegenüber noch souverän. Superleistung! Am 6.Brett war Till Karow (im Bild unten rechts) mit dem Unentschieden gegen den ebenfalls 200 DWZ besseren doch sehr zufrieden.Kommentar: „Man kann ja nicht immer gewinnen“.

 Noch kurz ein Foto unserer heute gut gelaunten Mannschaftsführerin Mariam Afschar nach dem ersten Punktgewinn - 3:3 - der Travemünder gegen die Fehmarner. Mit ihr auf dem Foto unser Dr. Andreas Fröde, schon wieder auf dem Weg nach Hause.

 Bericht und Fotos
Rüdiger Pflaum

Web-Team am 23.02.2017 um 13.00 Uhr

Zwar wurde in der 2. Runde (erwartungsgemäß) bei der VII. des Lübecker SV nicht gewonnen, aber die einzelnen Ergebnisse waren doch größtenteils akzeptabel.

Am 1. Brett hatte es Jörg Gerstel mit seiner DWZ von 1777 gegen sein Gegenüber mit 1767 eigentlich noch am leichtesten, standen sie doch auf Augenhöhe gleich, wenn man die Wertungszahl zu Grunde legt. Doch leider war der LSVer der Sieger, Jörg kam einfach nicht ins Spiel.

An Brett 2 trennte sich Dr. Andreas Fröde/1751 von seinem deutlich besserem Gegner – DWZ 1966 – REMIS!

Dr. Wolfgang Pieper/1585 verlor an Brett 3 gegen „Mr. LSV“, kann gegen „Ede“/1621 passieren.

Super spielte Peter Biewer/1435 am vierten Brett gegen den nachgemeldeten Gegner/1696 auf und……... siegte!

Ebenfalls nachgemeldet war auch der LSV-Brett 5-Mann/1641, damit über 400 Wertungspunkte besser, als unsere Mariam Afschar, die ja nur 1220 DWZ (Deutsche Wertungszahl) hat. Dennoch Mariam stand besser und wollte eigentlich vorsichtshalber Remis anbieten, aber siegessicher spielte sie weiter und in der Folgezeit siegte der LSVer dann gegen unsere Mannschaftsführerin.

Schön das Remis von Till Karow/1239 gegen den 1470-DWZ-starken LSV-Spieler.

2:4 - aus Travemünder Sicht gegen die zum größten Teil alle mit wesentlich höherer DWZ aufspielenden Lübecker - eigentlich keine Pleite.

Das Jahr/die Saison begann zwar mit zwei Niederlagen, aber im Januar geht es hoffentlich erfolgreicher weiter.

In diesem Sinne „Gens una sumus“, einen fleißigen Weihnachtsmann, einen Guten Rutsch und Gesundheit in 2017,
euer Rüdiger Pflaum

Web-Team am 23.02.2017 um 12.50 Uhr

Am 30. September 2016 ging für uns Spieler des „königlichen Sports“ der Ernst der neuen Saison in der Bezirksliga B - Ost los!

Der Gegner im Spiellokal „VINETA“ war der TSV Kücknitz. Wir mussten leider in dieser ersten Runde mit mehrfachem Ersatz antreten. Zu den einzelnen Strategen unserer Mannschaft folgende Bemerkungen:

An Brett 1 spielte unsere gemeldete Nr. 5 - Dr. Andreas Fröde, der mit einem super geführtem Endspiel einen Sieg einfuhr.

Unsere Nr. 7 - Dr. Wolfgang Pieper, hatte einen ruhigen Abend, denn er gewann seine Partie kampflos, da sein Gegner nicht erschienen war.

Unsere Nr. 9 - Holger Fischer, der diesmal an Brett 3 spielte, stand lange Zeit sehr gut und erst im Endspiel spielte er etwas ungenau, was sein Gegenüber gnadenlos zum Sieg nutze.

Mannschaftsführerin Mariam Afschar, an Nummer 11 gemeldet, hatte am 4. Brett letztlich auch das Nachsehen und verlor ebenso wie ich an Brett 5 (als an # 12 gesetzt), obwohl ich schon 2 Bauern mehr und die bessere Stellung hatte, da ich nicht besonnen ruhig weiterspielte, sondern einfach zu gierig auf weiteren materiellen Gewinn war.

Unser Ranglistenletzter Till Karow, der stets für das 6. Brett vorgesehen ist, erging es es ebenso – trotz zwischenzeitlicher guter Stellung gab es auch für ihn eine Niederlage.

Rüdiger Pflaum

Web-Team am 23.02.2017 um 12.45 Uhr

Tagesordnung zur Schach-Jahreshauptversammlung am 29. Januar 2016 um 20.00 Uhr im Clubhaus

1. Eröffnung und Begrüßung durch den Abteilungsleiter/ Schriftwart

2. Genehmigung, ggf. Verlesung der Niederschrift von 2015

3. Bericht des Abteilungsleiters

4. Bericht des Kassenwartes

5. Bericht des Turnierwartes

6. Feststellung der Stimmberechtigung

7. Entlastung des Abteilungsvorstandes

8. Neuwahlen für jeweils 2 Jahre :
a) eines Schriftwartes (bisher Rüdiger Pflaum)
b) eines Kassenwartes (bisher Kai Pachalli)

Neuwahl eines stellv. Abteilungsleiters für 1 Jahr (bisher nicht
vorhanden)

9. Verschiedenes

Web-Team am 16.01.2016 um 13.01 Uhr


Seite 1 von 16
Seite zurück